Hacker spähen Facebook aus - Keine Nutzerdaten betroffen

Sonntag, 17. Februar 2013, 14:17 Uhr
 

San Francisco (Reuters) - Facebook ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden.

Es gebe keine Hinweise darauf, dass Nutzerdaten betroffen seien, wie das weltgrößte soziale Netzwerk mitteilte. Erst kürzlich waren der Online-Kurznachrichtendienst Twitter sowie die Internetseiten der "New York Times" und des "Wall Street Journal" von Hackern heimgesucht worden. Wie in den anderen Fällen führen die Spuren offenbar nach China. Facebook zufolge sind die Laptops von Angestellten Ziel des Angriffs gewesen. Diese hätten eine bestimmte Internetseite besucht, die ein automatisches Schadprogramm gestartet habe. Dies sei beseitigt und die Strafbehörden eingeschaltet worden. Die Ermittlungen dauerten an.

Der Vorfall ereignete sich demnach bereits im vergangenen Monat. Es war unklar, warum der von Mark Zuckerberg geführte Konzern erst jetzt den Angriff bekanntgab. Am Montag wird wegen des Presidents Day an der Wall Street nicht gehandelt.

Laut dem rund eine Milliarden Mitglieder zählenden Netzwerk handelte es sich um einen sogenannten Zero-Day-Angriff, der als besonders gefährlich gilt, da er neue Sicherheitslücken ausnutzt. Immer wieder gab es Kritik wegen Problemen beim Datenschutz bei Facebook. Am 1. Februar leitete der US-Konzern zusätzliche Schutzmaßnahmen ein. Das Unternehmen erklärte, es sei klar, dass nicht nur Facebook von der Attacke betroffen gewesen sei. "Auch andere wurden kürzlich angegriffen und infiltriert." Zum möglichen Motiv oder zum Ursprung des Angriffs äußerte sich Facebook nicht.

Der Hacker-Attacke auf Facebook reiht sich ein in eine Serie von Ausspähungen. Twitter war vor rund drei Wochen Opfer. Dabei wurden möglicherweise Passwörter und andere Informationen von rund 250.000 Nutzern gestohlen. Die vermehrten Vorfälle haben bereits US-Präsident Barack Obama auf den Plan gerufen. Der Demokrat ordnete per Dekret einen besseren Schutz wichtiger US-Internetseiten vor Cyber-Attacken an.

 
An illustration picture shows the log-on icon for the Website Facebook and Twitter on an Ipad in Bordeaux, Southwestern France, January 30, 2013. REUTERS/Regis Duvignau (FRANCE - Tags: SCIENCE TECHNOLOGY BUSINESS)