Sony bringt sich mit PlayStation 4 gegen Microsoft in Stellung

Donnerstag, 21. Februar 2013, 07:44 Uhr
 

New York (Reuters) - In einem Präventivschlag gegen Microsoft hat Sony in New York erstmals seit sieben Jahren eine neue Spielkonsole enthüllt.

Die mit großer Spannung erwartete PlayStation 4 soll den Rückgang der Nutzerzahlen mit dem Streamen von auf Servern veranstalteten Spielen und einer Touchscreen-Steuerung eindämmen. Der Nachfolger der PlayStation 3 wird sich vor allem im Kampf gegen Microsofts Überarbeitung der marktführenden XBox behaupten müssen, die in diesem Sommer erwartet wird. Der Walkman-Erfinder machte in der Nacht zum Donnerstag jedoch zunächst keine Angaben zum Verkaufspreis der PlayStation 4, in die er fünf Jahre Entwicklungszeit investiert hat.

Die Spielkonsolenbranche hat schwer darunter zu leiden, dass viele Menschen mittlerweile auf Smartphones und Tablets wie dem iPad von Apple spielen. Für Sony ist der Erfolg der neuen Konsole besonders entscheidend, da der Konzern derzeit mit großen Problemen im Fernsehgeschäft und anderen Sparten zu kämpfen hat.