Blatt - Siemens-Aktionäre vor Klage gegen Osram-Abspaltung

Freitag, 22. Februar 2013, 19:02 Uhr
 

München (Reuters) - Einige Siemens-Aktionäre wollen einem Zeitungsbericht zufolge die Abspaltung der Leuchtmitteltochter Osram vor Gericht anfechten.

Eine widerborstige Anteilseigner-Gruppe habe sich in Gesprächen mit dem Konzern nicht einigen können und für Montag eine Klage vor dem Landgericht München angekündigt, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vorab aus ihrer Samstagausgabe. Siemens erklärte, auf der vergangenen Hauptversammlung seien elf Widersprüche zu Protokoll gegeben worden. Ob bereits Klagen vorlägen, wollte ein Sprecher nicht sagen. Sollten Aktionäre vor Gericht ziehen, werde der Konzern seine rechtliche Möglichkeiten prüfen. Dazu gehöre auch die Eintragung der Abspaltung ins Handelsregister, um damit den rechtlichen Vollzug des Schritts juristisch durchzuboxen.

Die Siemens-Aktionäre hatten auf ihrem Treffen im Januar mit mehr als 98 Prozent dafür gestimmt, Aktien der bisherigen Konzerntochter Osram umsonst zu bekommen. Siemens will nur mit einer Minderheit von knapp einem Fünftel an dem Leuchtmittelhersteller beteiligt bleiben.

Firmenabspaltungen werden von einigen Aktionären immer wieder genutzt, um Druck auf Unternehmen auszuüben. Durch Klagen wird die Umsetzung verzögert. Dabei haben es manche Anteilseigner vor allem auf Geld abgesehen. Die Firmen einigen sich mit den Klägern dabei häufig diskret auf eine Zahlung, um das Verfahren schneller abzuschließen.