Hurrikan "Sandy" treibt Gewinn von Baumarktkette Home Depot an

Dienstag, 26. Februar 2013, 14:42 Uhr
 

New York (Reuters) - Der Wirbelsturm "Sandy" und eine Belebung des US-Wohnungsmarkts haben der weltgrößten Baumarktkette Home Depot einen Gewinnsprung beschert.

Im vierten Quartal des bis Anfang Februar laufenden Geschäftsjahres kletterte der Überschuss um fast 30 Prozent auf eine Milliarde Dollar, wie der Branchenprimus am Dienstag mitteilte. Damit lässt der US-Konzern seinen Rivalen Lowe's erneut weit hinter sich. Die Nummer zwei am Markt profitierte zwar auch von den Aufräum- und Reparaturarbeiten nach dem Hurrikan. Die höhere Nachfrage half Lowes's aber nur, einen Ergebniseinbruch zum Jahresende etwas abzumildern.

Auch beim Umsatz lag Home Depot mit einem Plus von fast 14 Prozent auf 18,2 Milliarden Dollar über den Erwartungen von Analysten. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Baumarktkette ebenfalls mit einer Umsatz- und Gewinnsteigerung. Auf vergleichbarer Basis gerechnet sollen die Erlöse um drei Prozent zulegen, das Ergebnis pro Aktie um rund zwölf Prozent. Home-Depot-Aktien zogen im vorbörslichen Handel 1,5 Prozent an.