Commerzbank zahlt auch zweite EZB-Geldspritze zurück

Mittwoch, 27. Februar 2013, 13:14 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Die Commerzbank hat wie angekündigt auch die restlichen Hilfen der Europäischen Zentralbank (EZB) zurückgegeben.

Die 6,2 Milliarden Euro aus dem zweiten Langfrist-Tender der EZB seien vollständig zurückgezahlt worden, teilte das Institut am Mittwoch mit. Das Geld hatte die Commerzbank vor einem Jahr für ihre Töchter in Italien und Spanien aufgenommen, um sich für ein Auseinanderbrechen der Euro-Zone zu wappnen. Der Markt hat sich seither aber beruhigt. Bereits Ende Januar hatte die Bank deshalb zehn Milliarden Euro aus der ersten Finanzspritze der EZB zurückgegeben.

Die Zentralbank hatte mit dem billigen Geld Ende 2011/Anfang 2012 versucht, Liquiditätsengpässe zu beiseitigen, weil der Geldmarkt in der Schuldenkrise auszutrocknen drohte. Viele europäische Institute, die damals zugriffen, haben schon mit der Rückzahlung begonnen. Die Commerzbank etwa braucht das Geld nicht mehr, weil sie ihre Portfolien in der Immobilien- und Schiffsfinanzierung weiter abgebaut hat und sich am Markt billiger Geld beschaffen kann.