Merkel will mit neuem Minister Kampf gegen Rezession fortsetzen

Montag, 9. Februar 2009, 16:53 Uhr
 

Berlin, 09. Feb (Reuters) - Die Bundesregierung wird nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel mit dem neuen Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg den Kampf gegen den Abschwung unverändert fortsetzen. Guttenberg verfüge über ein großes internationales Erfahrungsspektrum, das ihm bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise helfen werde, sagte Merkel am Montag in Berlin. "Ich bin davon überzeugt, dass er seine Arbeit exzellent machen wird, und er hat dafür mein volles Vertrauen und auch meine volle Unterstützung", fügte Merkel hinzu.

Die CDU-Vorsitzende betonte, Guttenberg habe eine anspruchsvolle Aufgabe übernommen, "in einer Zeit, in der wir den Kampf gegen die internationale Wirtschaftskrise natürlich fortführen müssen". So gelte es, die von Vorgänger Michael Glos mitgeprägten Konjunkturpakete umzusetzen. Die Kanzlerin zeigte sich zufrieden, dass nach Glos' Rücktrittsangebot vom Samstag nun bereits zu Wochenbeginn ein Nachfolger feststehe. Sie selbst habe deutlich gemacht, dass man sich angesichts der Wirtschaftskrise "keine Hängepartie" leisten könne.

Die Kanzlerin würdigte die Arbeit von Glos in den zurückliegenden drei Jahren. Er habe stets ein großes Herz für den Mittelstand gehabt und dies in seiner Politik deutlich gemacht. Darüber hinaus habe Glos in der Energiepolitik und beim Kartellrecht sowie durch sein Werben für Ausbildungsplätze dazu beigetragen, Deutschland zukunftssicher zu machen.

Der 37-jährige Guttenberg war von CSU-Chef Horst Seehofer am Montag im Einvernehmen mit Merkel als neuer Wirtschaftsminister vorgestellt worden. Der bisherige CSU-Generalsekretär soll am Dienstag von Bundespräsident Horst Köhler ernannt werden.

(Reporter: Thorsten Severin; redigiert von Sabine Ehrhardt)