Lanxess - Verschieben wegen Krise Umzug nach Köln

Montag, 19. Januar 2009, 18:26 Uhr
 

Frankfurt, 19. Jan (Reuters) - Der Chemiekonzern Lanxess (LXSG.DE: Kurs) verschiebt wegen der schlechten Branchenkonjunktur den Umzug seiner Firmenzentrale von Leverkusen nach Köln. Der geplante Umzug werde nun verschoben, sagte Firmenchef Axel Heitmann der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagausgabe) laut Vorabmeldung. "Ich würde die Situation mit einem Tsunami vergleichen, auch in der Chemieindustrie", sagte er. Das Unternehmen, das der schwachen Nachfrage auch mit Kurzarbeit begegnen will, führe nun Gespräche mit Arbeitnehmervertretern. Es gehe darum, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten, sagte Heitmann. Es sei nicht auszuschließen, dass es auch zu härteren Maßnahmen kommen werde, wenn sich die Krise weiter verschärft. "Betriebsbedingte Maßnahmen sind das letzte Mittel", sagte er.

(Reporter: Olaf Brenner; redigiert von Ralf Banser)