Edition:
Deutschland
Markte | Donnerstag, 27. Dezember 2012, 10:06 Uhr

US-Haushaltsstreit macht Dax-Anleger zurückhaltend

Frankfurt Nach der Weihnachtspause ist der Dax am Donnerstag wenig verändert in den Handel gestartet.

Der Leitindex notierte mit einem Aufschlag von 0,1 Prozent auf 7647 Zählern knapp im Plus. Für Zurückhaltung sorgte laut Händlern der anhaltende US-Haushaltsstreit: Demokraten und Republikaner starten im Tagesverlauf den letzten Anlauf für eine Einigung vor Jahresende. Sollte Präsident Barack Obama keine Verständigung mit dem Kongress gelingen, treten im Januar automatisch massive Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Kraft. Diese sogenannte Fiskalklippe schreckt die Finanzmärkte, weil sie die weltgrößte Volkswirtschaft in die Rezession stürzen könnte.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten K+S und SAP mit einem Aufschlag von jeweils 0,8 Prozent. Auf der Verliererseite standen Merck, die sich um 1,3 Prozent verbilligten.

X