Edition:
Deutschland
Inland | Samstag, 19. Januar 2013, 15:04 Uhr

Rösler erwägt Kappung der Ökostrom-Vergütung je nach Nachfrage

Berlin Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler erwägt eine Kappung der Ökostrom-Vergütung, um den Anstieg der Strompreise zu dämpfen.

"Als Sofortmaßnahme kann ich mir vorstellen, dass wir die Vergütung für Anlagen streichen, bei denen der Strom nicht eingespeist wird", sagte der FDP-Politiker der "Rheinischen Post" vom Samstag. Er bezog sich auf Zeiten, in denen der Ökostrom mangels Nachfrage nicht benötigt wird. Bisher gilt nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz, dass jeder produzierte Ökostrom auch eingespeist und vergütet wird. Unter Berufung auf Regierungskreise berichtete die Zeitung, die Bundesregierung wolle noch vor der Bundestagswahl eine Strompreisbremse beschließen.

X