Edition:
Deutschland
Unternehmen | Freitag, 25. Januar 2013, 09:07 Uhr

Zeitung: Deutsche Kandidaten für EADS-Verwaltungsrat stehen fest

Frankfurt Die Bundesregierung wird wohl keine Politiker in den Verwaltungsrat ihrer Beteiligung EADS entsenden.

In das Gremium des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns sollen der Daimler-Aufsichtsratschef und frühere EADS-Chairman Manfred Bischoff und der frühere BDI-Präsident und Ex-Hochtief-Chef Hans-Peter Keitel rücken, berichtete das "Handelsblatt". Bundeskanzlerin Angela Merkel habe die Personalien, die EADS-Chef Tom Enders vorgeschlagen habe, bereits abgesegnet, schrieb die Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise. Damit habe die deutsche Seite ihr Personal für die Neubesetzung des EADS-Kontrollorgans zusammen. Im vergangenen Jahr war Deutschland als dritter Staat neben Frankreich und Spanien in den Kreis der Großaktionäre eingestiegen.

Offen ist weiterhin, wer den zwölfköpfigen Verwaltungsrat leiten wird. Solange der Deutsche Tom Enders den Konzern führt, wird es wohl wieder ein Franzose werden. Als Kandidaten für den Posten gelten unter anderem der frühere EZB-Chef Jean-Claude Trichet, der bereits Mitglied des Gremiums ist, sowie der Verwaltungsratschef des Telekomausrüsters Alcatel-Lucent, Philippe Camus.

X