Edition:
Deutschland
Konjunktur | Dienstag, 6. November 2012, 17:25 Uhr

-Wirtschaftsweise pessimistischer für 2013 als Regierung

Berlin Geringes Wachstum, mehr Arbeitslose: Die fünf Wirtschaftsweisen rechnen im kommenden Jahr mit einer schwächeren Konjunktur als die Bundesregierung.

Das Bruttoinlandsprodukt werde sowohl in diesem als auch im kommenden Jahr um 0,8 Prozent zulegen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Die Regierung erwartet für 2012 ebenfalls ein Wachstum von 0,8 Prozent, das sich aber 2013 auf 1,0 Prozent beschleunigen soll.

Die Arbeitslosenquote wird dem Gutachten der Regierungsberater zufolge im nächsten Jahr leicht auf 6,9 Prozent zulegen. In diesem Jahr dürfte sie dagegen mit 6,8 Prozent den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung erreichen. Auch die Bundesregierung erwartet einen geringfügigen Anstieg der Arbeitslosigkeit.

Das Jahresgutachten des Sachverständigenrates mit dem Titel "Stabile Architektur für Europa - Handlungsbedarf im Inland" wird an diesem Mittwoch in Berlin vorgestellt.

X