Edition:
Deutschland
Inland | Sonntag, 16. Dezember 2012, 12:04 Uhr

Bahr will von Kassen mehr Geld für gesundheitliche Vorsorge

Berlin Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will die Krankenkassen dazu verpflichten, künftig deutlich mehr Geld für gesundheitliche Vorsorge auszugeben.

"Die Krankenkassen müssen künftig sechs Euro pro Versicherten, also über 400 Millionen Euro, für Prävention ausgeben. Damit müssen sie mehr für betriebliche Gesundheitsvorsorge und Projekte für sozial Schwache tun. Über die bisherigen Vorbeugemaßnahmen werden viele Menschen nämlich nicht erreicht," sagte Bahr "Bild am Sonntag" laut Vorabbericht. "Wir wollen Anreize für eine stärkere Vorsorge setzen. Wenn wir jetzt in Prävention investieren, dann bleiben Menschen gesund und wir sparen später auch noch Kosten."

X