Inland | Montag, 26. Juli 2010, 15:13 Uhr

Zahl der Love-Parade-Verletzten auf über 500 gestiegen

Duisburg Bei der Katastrophe während der der Love-Parade sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft Duisburg deutlich mehr Menschen verletzt worden als zunächst angenommen.

Die Staatsanwaltschaft bezifferte ihre Zahl am Montag auf mehr als 500. "Die letze Zahl war 511", sagte Staatsanwalt Rolf Haferkamp der Nachrichtenagentur Reuters. 43 Menschen befänden sich noch im Krankenhaus, ein Opfer schwebe in Lebensgefahr. Am Sonntag hatten die Behörden die Zahl der Verletzten mit 342 angegeben. Bei der Massenpanik waren 19 Menschen ums Leben gekommen.

X