Edition:
Deutschland
Unternehmen | Dienstag, 28. Februar 2012, 17:43 Uhr

Lufthansa beklagt Buchungsdelle wegen Flughafen-Streiks

Frankfurt Wegen des Streiks am Frankfurter Flughafen machen Passagiere der Lufthansa zufolge einen Bogen um die Airline.

Es gebe derzeit viele Umbuchungen und für die nächsten Wochen sei bereits absehbar, dass die Gesellschaft viele Passagiere verlieren werde, sagte Lufthansa-Personalvorstand Stefan Lauer am Dienstag in Frankfurt.

Der Lufthansa seien wegen der Arbeitsniederlegung der Vorfeldbeschäftigten in Frankfurt, die mit Unterbrechungen seit anderthalb Wochen streiken, bislang Umsätze im hohen zweistelligen Millionen-Bereich verloren gegangen. Falls sich nun auch noch wie angekündigt die Frankfurter Towerlotsen mit den Vorfeld-Beschäftigten solidarisieren und dem Ausstand anschließen, dürften sich die Umsatzeinbußen verdoppeln, sagte Lauer. "Falls sie streiken, wird der Airport lahmgelegt. Wir können uns da nicht zurücklehnen und noch weiter zuschauen", erläuterte er.

Die Fluglotsen werden nach Angaben der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) am Mittwoch von 5.00 Uhr bis 11.00 Uhr die Arbeit niederlegen. Lufthansa, der Frankfurter Flughafen und die Flugsicherung DFS klagen dagegen. Das Arbeitsgericht Frankfurt wird über den Antrag auf eine einstweilige Verfügung noch am Dienstagabend ab 18.00 Uhr verhandeln.

X