Reuters logo
vor 8 Monaten
Maschinen "Made in Germany" weniger gefragt
1. Dezember 2016 / 09:07 / vor 8 Monaten

Maschinen "Made in Germany" weniger gefragt

Gelesen in 2 Minuten

Unfinished "Made in Germany" pliers of Knipex are pictured at the factory of the 130 year-old family-owned pliers and tools maker company Knipex in Wuppertal, western Germany, October 25, 2016. Picture taken October 25, 2016. To match Insight GERMANY-ECONOMY/LABOURWolfgang Rattay

Düsseldorf (Reuters) - Die Bestellungen im deutschen Maschinenbau sind im Oktober wegen ausgebliebener Großaufträge unter das Vorjahresniveau gesunken.

Die Order gingen um insgesamt zehn Prozent zurück, wie der Branchenverband VDMA am Donnerstag mitteilte. Im Ausland lag das Minus sogar bei 15 Prozent. "Im Oktober dieses Jahres brachten einzig die Bestellungen aus dem Inland einen kleinen Zuwachs von einem Prozent", sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers.

In dem von Schwankungen weniger beeinflussten Drei-Monats-Zeitraum von August bis Oktober ergab sich ein Rückgang von drei Prozent. Während die Auslandsbestellungen um sechs Prozent sanken, stiegen die aus dem Inland um vier Prozent.

Die Maschinenbauer produzierten in den ersten neun Monaten 0,4 Prozent mehr als vor Jahresfrist. "Das entspricht unseren Erwartungen einer in diesem Jahr stagnierenden Gesamtproduktion im Maschinenbau", sagte Wiechers. 2015 lag das Produktionsvolumen der hiesigen Maschinenbauer bei rund 200 Milliarden Euro. Sanktionen in Russland und die maue Konjunktur in den Schwellenländern machen dem Industriezweig zu schaffen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below