Edition:
Deutschland
Inland | Donnerstag, 22. November 2012, 09:36 Uhr

Rösler lehnt schuldenfinanzierte Konjunkturpakete ab

Berlin Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler lehnt trotz schwächelnder Wirtschaft schuldenfinanzierte Konjunkturpakete ab.

Dies sei "ein falscher Weg", der in eine Sackgasse führe, sagte Rösler am Donnerstag im Bundestag. Vielmehr müssten die Wachstumskräfte gestärkt werden - etwa durch die Sanierung des Staatshaushaltes.

Der FDP-Vorsitzende rechnet wegen der schlechteren Weltkonjunktur mit Gegenwind für die deutsche Wirtschaft. "Deutschland geht es gut, den Menschen geht es gut", sagte der FDP-Politiker. Allerdings lasse die Wachstumsdynamik in fast allen Regionen der Welt nach. "Wir alle wissen, die Zeiten werden schwieriger", sagte Rösler.

Im dritten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt nur noch um 0,2 Prozent gewachsen. Für das Schlussquartal rechnen viele Ökonomen sogar mit einem Minus. "Im Winterhalbjahr dürfte es zu einer temporären 'Konjunkturdelle' kommen", sagt das Bundesfinanzministerium in seinem Monatsbericht voraus.

X