Unternehmen | Sonntag, 17. Februar 2013, 14:00 Uhr

Gewerkschaft wehrt sich gegen Sparpläne bei Siemens

Frankfurt Siemens-Chef Peter Löscher muss sich bei seinem jüngsten Sparprogramm auf wachsenden Widerstand der Belegschaft einstellen.

In allen deutschen Niederlassungen und Werken solle am Donnerstag ein bundesweiter Aktionstag stattfinden, sagte der zuständige IG-Metall-Vorstand Jürgen Kerner dem "Spiegel". Weitere ähnliche Veranstaltungen würden in den kommenden Wochen und Monaten folgen. "Wir wollen dem grassierenden Renditewahn Einhalt gebieten, ihm weitsichtige Ideen entgegensetzen und Siemens als breitaufgestellten Technologiekonzern erhalten", erklärte der Gewerkschafter.

Bis 2014 will Löscher jährlich sechs Milliarden Euro einsparen, die Rendite soll auf über zwölf Prozent von zuletzt gut neun Prozent steigen. Tausende Stellen werden gestrichen, das Unternehmen plant zudem den Verkauf mehrerer Sparten.

X