Unternehmen | Sonntag, 29. August 2010, 13:15 Uhr

Deutsche Telekom kritisiert Apple und attackiert Sky

A Sky television camera is seen before the live broadcast of the German Bundesliga soccer match between TSG Hoffenheim and Schalke 04's in Sinsheim August 21, 2009.
Reuters/Johannes Eisele
left
1 of 2
right
Ben Paton from Somerset, the first person to buy the new Apple iPhone 4 in Britain, poses with his phone inside the Apple store in central London June 24, 2010.
Reuters/Paul Hackett
left
2 of 2
right

Frankfurt Die Lieferprobleme von Apples neuem Smartphone sorgen bei der Telekom für Verstimmung.

Die Wartezeit für ein iPhone 4 könne leider neun Wochen betragen, sagte Telekom-Deutschland-Chef Niek Jan van Damme dem "Focus". "Wir haben zehntausende Vorbestellungen für die Geräte. Ohne Lieferverzögerungen hätten wir viel mehr iPhone-Verträge abschließen können", erklärte er fügte hinzu: "Leider verrät uns Apple keine genauen Gründe für die Verzögerungen." Ein Abebben der Euphorie um das Kult-Handy kann der Niederländer jedoch nicht feststellen. "Der iPhone-Boom bleibt unberührt." Das Gerät und andere Smartphones seien derzeit die wichtigsten Treiber für die gesamte Branche.

Angriffslustig zeigte sich van Damme auch gegenüber dem Pay-TV-Konkurrenten Sky Deutschland. Die Telekom werde Sky bald überholen und zum Marktführer im deutschen Bezahlfernsehen aufsteigen, sagte der Telekom-Vorstand. Sky hat derzeit etwa 2,5 Millionen Abonnenten, die Telekom geht laut "Focus" Ende 2010 von etwa 1,5 Millionen Kunden für ihre Angebote wie Liga Total aus. Van Damme kündigte an, ab September in der Telekom-Online-Videotheke auch 3-D-Filme anzubieten. Mittelfristig seien auch Fußballübertragungen in 3-D denkbar. "Wir reden mit der Deutschen Fußball Liga über vieles rund um die Bundesliga - auch über 3-D", sagte der Manager. Derzeit werde die Bundesliga aber noch nicht in 3-D produziert.

X