Unternehmen | Dienstag, 11. Dezember 2012, 10:17 Uhr

ThyssenKrupp erwartet weiter schwaches Stahlgeschäft in Europa

Essen Der ThyssenKrupp-Konzern kämpft nach dem Rekordverlust im vergangenen Geschäftsjahr weiter mit einem schwachen Stahlgeschäft in Europa.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2012/13 werde die Sparte gegenüber den drei Monaten zuvor niedrigere Durchschnittserlöse erzielen, sagte Finanzchef Guido Kerkhoff am Dienstag in Essen laut Redetext. Die sinkenden Rohstoffkosten könnten dies nicht ausgleichen. Der Konzern gehe aber im europäischen Stahlgeschäft dennoch von einem positiven bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) aus.

X