Oettinger glaubt nicht an CO2-freie Kohlekraft in Deutschland

Montag, 26. April 2010, 18:39 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Trotz millionenschwerer EU-Zusagen für Pilotkraftwerke glaubt EU-Energiekommissar Günther Oettinger nicht an CO2-freie Kohlekraftwerke in Deutschland.

"Ich vermute, dass bei uns die Chance eher gering ist", sagte Oettinger am Montag in Berlin. Es scheine ihm ein kaum durchsetzbarer "Länderfinanzausgleich", wenn Kohlkraftwerke aus dem Ruhrgebiet per Pipeline ihr Kohlendioxid (CO2) in Schleswig-Holstein einlagerten. Die Technik zur CO2-Abscheidung (CCS) werde aber in anderen Staaten wie China in jedem Fall eingesetzt werden.

Die EU-Kommission fördert mit Milliarden-Beträgen Pilotanlagen in mehreren Ländern Europas, um die CCS-Technik zu erproben. In Deutschland soll das Vattenfall-Kraftwerk Jänschwalde in Brandenburg mit 180 Millionen Euro unterstützt werden. Vattenfall setzt auf CCS, da die Braunkohlekraftwerke besonders viel Treibhausgas CO2 produzieren. Dafür müssen ab 2013 sämtliche Verschmutzungsrechte an der Börse gekauft werden, die die Produktion unwirtschaftlicher machen.

WIDERSTAND GEGEN CCS VOR ALLEM IN SCHLESWIG-HOLSTEIN

In Deutschland fehlt allerdings noch die gesetzliche Grundlage, um CO2 in großem Stil abscheiden und dann in früheren Erdgasspeichern lagern zu können. In der vergangenen Wahlperiode scheiterte ein entsprechendes Gesetz in letzter Minute, weil kurz vor der Bundestagswahl die Parteien vor allem in Norddeutschland Widerstand gegen die Einlagerung fürchteten. Mögliche Speicher befinden sich hauptsächlich in Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Im Koalitionsvertrag von Schleswig-Holstein ist das Nein zu CCS sogar verankert. Im Vertrag von Schwarz-Gelb auf Bundesebene wird die CCS-Technik dagegen als Option genannt, Umwelt- und Wirtschaftsministerium haben aber bislang noch keinen neuen Entwurf vorgelegt.

In Deutschland wird rund die Hälfte des Stroms in Stein- und Braunkohlekraftwerken produziert. Braunkohle ist zudem der einzige subventionsfreie heimische Energieträger.

 
<p>European Energy Commissioner Guenther Oettinger attends a news conference during the Black Sea Energy and Economic Forum in Sofia March 2, 2010. REUTERS/Stoyan Nenov</p>