EU-Kommissar Oettinger: Merkel muss EU ihre Atomwende erklären

Montag, 15. August 2011, 07:26 Uhr
 

Berlin (Reuters) - EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat die Bundesregierung aufgefordert, ihr weiteres Vorgehen in der Energiewende besser als bisher mit den Partnern in der Europäischen Union abzustimmen.

"Die Abschaltung der ersten acht deutschen Atommeiler war für den Rest der EU gerade noch verkraftbar", sagte Oettinger dem "Handelsblatt" vom Montag laut Vorabbericht. "Doch die restlichen neun Atomkraftwerke kann Deutschland nicht mehr einfach im Alleingang vom Netz nehmen." Die Bundesregierung müsse sicherstellen, dass der Atomstrom durch andere Energien ersetzt wird. Zudem müsse sie den Partnern in der EU erklären, wie sie das tun werde, betonte Oettinger.

Unter dem Eindruck der AKW-Katastrophe Mitte März in Japan hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel den schnelleren Ausstieg aus der Atomenergie beschlossen. Anfang Juli nahm das Gesetzespaket mit dem Ausstieg bis 2022, dem beschleunigten Netzausbau und der Ökostrom-Förderung im Bundesrat die letzte Hürde.

 
<p>European Energy Commissioner Guenther Oettinger addresses a news conference on the agreed nuclear stress tests at the EU Commission headquarters, in Brussels May 25, 2011. REUTERS/Francois Lenoir</p>