Bundesregierung mahnt Ägypten und Israel zur De-Eskalation

Montag, 12. September 2011, 13:23 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Nach der Erstürmung der israelischen Botschaft in Kairo hat die Bundesregierung beide Länder gemahnt, dass sich solche Vorgänge nicht wiederholen dürften.

"Die Bundesregierung erkennt an, dass die ägyptischen Sicherheitskräfte den Schutz der israelischen Botschaft wirksam gewährleisten wollten", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Die Regierung sei besorgt über die Entwicklung und zugleich erleichtert, dass keine israelischen Botschaftsangehörigen verletzt worden seien. "Unser Appell geht an Ägypten als auch Israel." Beide Staaten müssten im Geist des Friedensvertrages von 1979 agieren.