Bundesregierung dementiert Bestätigung von Leopard-2-Kauf

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 17:15 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung hat einen Medienbericht dementiert, wonach der Militärattache der deutschen Botschaft in Riad den Kauf von 270 deutschen Kampfpanzern vom Typ Leopard 2 durch Saudi-Arabien bestätigt hat.

"Ich kann dementieren, dass der Militärattache der deutschen Botschaft Informationen über ein solches Panzergeschäft bestätigt hätte", sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Mittwoch in Berlin. Zunächst war nicht klar, ob nur die Bestätigung oder das Geschäft selbst dementiert wurde. Der Sprecher hatte zuvor gesagt: "Ich kann diese Behauptungen, dass es einen Panzerdeal gäbe, dementieren." Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums hatte dieser Formulierung beigepflichtet.

"Zeit online" hatte gemeldet, das Geschäft hätten General Abdullah a-Saleh im saudiarabischen Verteidigungsministerium sowie der Militärattache der deutschen Botschaft bestätigt. Der Bundessicherheitsrat hatte im Sommer auf eine Voranfrage hin grundsätzlich grünes Licht für einen Panzerdeal mit Saudi-Arabien. Der Bundessicherheitsrat tagt geheim.