Bundespolizei-Chef - Anschlag in Deutschland jederzeit möglich

Sonntag, 4. November 2012, 12:01 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die Gefahr von Anschlägen radikaler Islamisten in Deutschland ist nach Einschätzung des neuen Bundespolizei-Chefs Dieter Romann weiter extrem hoch.

"Wir müssen nach wie vor jederzeit mit einem Terroranschlag in Deutschland rechnen oder mit einem Angriff auf deutsche Interessen im Ausland", sagte Romann in einem am Sonntag veröffentlichten Interview des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel". Daher müsse sich die Aufmerksamkeit der Sicherheitsbehörden auf die Reisebewegungen von Terrorverdächtigen und auf die kritische Infrastruktur wie Bahnhöfe oder Flughäfen richten, sagte Romann. Er forderte eine stärkere Überwachung mit Videokameras. "An Bahnhöfen und in bestimmten Zügen müssen wir mehr tun", forderte Romann. So sollte die Ausstattung von Zügen mit Videokameras zu den Bedingungen gehören, die die Bahn bei der Ausschreibung an die Hersteller vorgibt.