Altmaier stellt Ziel des sinkenden Stromverbrauchs in Frage

Donnerstag, 8. November 2012, 13:12 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Bundesumweltminister Peter Altmaier hat sich offen für die Forderung der Industrie gezeigt, das Regierungsziel einer Senkung des Stromverbrauchs bis 2020 zu korrigieren.

"Der Stromverbrauch blieb in den letzten Monaten gleich, aber er ist nicht gesunken. Also habe ich gesagt, müssen wir schauen, ob wir das schaffen können oder ob wir es revidieren", sagte Altmaier am Donnerstag auf einer Tagung des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI) zur Energiewende.

Zuvor hatte BDI-Präsident Hans-Peter Keitel vor explodierenden Kosten bei der Stromversorgung gewarnt und die Regierung wegen konkurrierender Zielsetzungen zu einem Gesamtansatz und einer "realistischeren Politik" aufgefordert. Das Regierungsziel, den Stromverbrauch bis 2020 um zehn Prozent senken zu wollen, sei falsch. "Ich glaube, dass es falsch ist, Ziele zu nennen, die man nachher nicht einlösen kann", betonte auch Altmaier auf der Veranstaltung.