Rösler hofft auf umfassendes Freihandelsabkommen mit USA

Freitag, 9. November 2012, 08:40 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hofft nach der Wiederwahl von Barack Obama auf ein breites Freihandelsabkommen mit den USA.

So sollten neben Zöllen auch andere Hemmnisse beseitigt werden, sagte der FDP-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe). "Ein besonderes Interesse haben wir etwa daran, dass sich deutsche Unternehmen künftig auch auf Ebene der Bundesstaaten an Ausschreibungen beteiligen können", erklärte Rösler. Das Abkommen solle auch die Landwirtschaft umfassen. "Beide Seiten müssen Überzeugungsarbeit leisten, aber auch Entgegenkommen zeigen."

Der Handelsverband BGA dämpfte dagegen die Erwartungen. "Die tagtäglichen Probleme liegen ganz überwiegend außerhalb des handelspolitischen Gestaltungsrahmens, beispielsweise in unterschiedlichsten technischen Normen und Standards in Europa und den USA", sagte Verbandspräsident Anton Börner Handelsblatt Online. Ein Freihandelsabkommen habe deswegen vor allem Symbolkraft.

 
Leader of Germany's liberal Free Democrats FDP and Economy Minister Philipp Roesler addresses the media after the weekly party board meeting in Berlin November 5, 2012. REUTERS/Tobias Schwarz (GERMANY - Tags: POLITICS HEADSHOT)