Ayrault - Ankurbelung des Wachstums hat Priorität

Donnerstag, 15. November 2012, 12:26 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Frankreichs Ministerpräsident Jean-Marc Ayrault hat den Willen seiner Regierung bekräftigt, mehr für das Wachstum zu tun und zugleich den Staatshaushalt zu sanieren.

Die Ankurbelung des Wachstums und damit die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit sei eine Priorität seiner Regierung, sagte Ayrault am Donnerstag bei einem "Führungstreffen Wirtschaft" der "Süddeutschen Zeitung" in Berlin. Die Stabilisierung der Eurozone sei derzeit die "wichtigste Bedingung, damit wieder Wachstum nach Europa kommt".

Ayrault warnte: "Wir dürfen nicht weiterhin der nächsten Generation die Last unserer Schulden aufbürden, indem wir uns weiter verschulden." Er wolle daher die Neuverschuldung des Landes im nächsten Jahr auf 4,5 Prozent senken. "Und wir wollen auch das Ziel drei Prozent einhalten, das für 2013 festgesetzt ist", ergänzte er. Europa brauche mehr Wachstum, aber auch mehr Solidarität. Ayrault mahnt zudem, man dürfe über die Lösung der Euro-Zonen-Probleme die EU-Länder außerhalb des Währungsraumes nicht vergessen. So sei Polen inzwischen ein Pfeiler Europa, "und wird auch bald, davon bin ich überzeugt, der Eurogruppe beitreten", sagte er.