Stromausfall stürzt München ins Chaos

Donnerstag, 15. November 2012, 15:26 Uhr
 

München (Reuters) - Ein großflächiger Stromausfall hat am Donnerstagmorgen weite Teile Münchens ins Chaos gestürzt.

Um kurz nach sieben Uhr gingen in zahlreichen Vierteln der bayerischen Landeshauptstadt und in Teilen des Umlands die Lichter aus. Den Stadtwerken zufolge dauerte der Blackout je nach Region nur wenige Minuten, teils aber bis zu einer Stunde. Die Ursache war eine Leitungsstörung an der Schnittstelle von zwei Netzabschnitten, erklärte Technik-Geschäftsführer Stephan Schwarz. "Einen Zusammenhang mit der Energiewende oder der Sicherheit der Netze darzustellen ist aus meiner Sicht vollkommen verfehlt. Wir haben vermutlich das technische Versagen eines Bauteils", sagte er. "Das kann immer passieren, das ist unabhängig von der Energiewende."

Mitten im Berufsverkehr fielen der Polizei zufolge zahlreiche Ampeln aus, S- und U-Bahnen blieben teilweise auf den Strecken liegen. Auf den Großkreuzungen wurde der Verkehr von Polizisten geregelt. In den E-Werken der Stadt kam es zu Folgeschäden, an einer Umspannstation explodierte ein Teil der Hochspannungstechnik. Im Fernwärmenetz ließ vorübergehend der Dampfdruck nach, die Versorgung ist den Stadtwerken zufolge allerdings nicht wesentlich beeinträchtig worden.

Die Feuerwehr rückte 50 Mal aus, vor allem um Menschen aus stecken gebliebenen Fahrstühlen zu befreien. Der Betrieb der Krankenhäuser war einem Feuerwehrsprecher zufolge kaum betroffen.

 
The sun rises over Munich's landmark, the Liebfrauen cathedral (Frauenkirche) February 9, 2008. REUTERS/Alexandra Beier (GERMANY)