Göring-Eckardt: Zwischen Grünen und Union liegen Welten

Freitag, 16. November 2012, 09:02 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat sich gegen ein Bündnis mit der Union nach der Bundestagswahl im nächsten Jahr ausgesprochen.

Zwischen Grünen und Union lägen "gesellschaftspolitisch Welten", sagte Göring-Eckardt der Zeitung "Die Welt" vom Freitag. "Nirgends gibt es genügend inhaltliche Übereinstimmungen." Die Debatte über die Möglichkeit eines schwarz-grünen Regierungsbündnisses werde sich legen.

Die Diskussion über eine Koalition mit der Union dürfte auch den am Freitag beginnenden Grünen-Parteitag in Hannover prägen. Dazu sagte die frisch gekürte Spitzenkandidatin der Grünen für den Bundestagswahlkampf: "Wir stellen unser grünes Profil heraus und sagen unmissverständlich, dass es mit diesem Profil keine inhaltliche Basis für eine Koalition zwischen uns und der Union gibt." In zentralen Feldern seien die Positionen beider Lager unvereinbar. Göring-Eckardt stellte klar, dass ihre Partei auf eine gemeinsame Regierung mit der SPD setzt.

 
Journalists wait for Green Party's Katrin Goering-Eckardt to leave a news conference in Berlin after she was announced one of the party's top-candidates in next year's general election, November 10, 2012. Members of the Green party elected by direct vote Katrin Goering-Eckardt and Juergen Trittin as top candidates for next year's general election. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY - Tags: POLITICS ELECTIONS)