Özdemir erteilt schwarz-grünen Überlegungen entschiedene Absage

Freitag, 16. November 2012, 17:03 Uhr
 

Hannover (Reuters) - Grünen-Chef Cem Özdemir hat Spekulationen über ein schwarz-grünes Bündnis eine entschiedenen Absage erteilt.

"Wir wollen nicht die Union, das haben manche nicht richtig kapiert. Wir wollen die Stimmen der Mitglieder der Union", sagte Özdemir am Freitag beim Parteitag der Grünen in Hannover. "2013 wollen wir mit der SPD regieren", versicherte er vor den mehreren hundert Delegierten. Özdemir räumte ein, die Grünen hätten auch konservative Züge. Die Union habe allen Grund, nervös zu werden, denn sie spüre, dass ihr das konservative Lager entgleite.

Mit der überraschenden Wahl der Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt zur Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl neben Fraktionschef Jürgen Trittin waren Spekulationen entstanden, dass damit die Chancen für ein schwarz-grünes Bündnis gestiegen seien. Göring-Eckardt gehört dem Realo-Flügel der Partei an und hat Kontakte mit der Union gepflegt. Befeuert werden diese Überlegungen auch durch Umfragen, die weder eine Mehrheit für Rot-Grün noch für Schwarz-Gelb sehen.