14 Menschen sterben bei Brand in Behindertenwerkstatt

Montag, 26. November 2012, 17:45 Uhr
 

Berlin/Stuttgart (Reuters) - Bei einem Brand in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt im Schwarzwald sind am Montag 14 Menschen ums Leben gekommen.

Weitere sieben Menschen seien verletzt worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr in Freiburg. Über die Brandursache könnten noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise auf eine Brandstiftung gab es nach Polizeiangaben bislang nicht. In Behördenkreisen hieß es dazu, das Feuer sei vermutlich durch eine Explosion in einem gasbefeuerten Heizgerät im zweiten Obergeschoss des Gebäudes der Caritas ausgelöst worden.

Bei den Toten handele es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um behinderte Menschen, sagte ein Polizeisprecher. Nach ersten Erkenntnissen seien sie Rauchvergiftungen erlegen. In dem Gebäude hätten sich nach ersten Erkenntnissen 120 Menschen aufgehalten. Mit weiteren Toten werde nicht gerechnet.

Nach Angaben des Feuerwehrsprechers hatten rund 100 Feuerwehrleute den Brand am Nachmittag unter Kontrolle bekommen. Die Rettungskräfte seien durch einen automatischen Brandmelder alarmiert worden.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann flog zum Unfallort. "Die Nachricht über den Brand in der Behindertenwerkstatt und das schreckliche Ausmaß hat mich zutiefst getroffen", erklärte der Grünen-Politiker. Ganz Baden-Württemberg trauere mit den Angehörigen der Toten.