DGB-Chef: Auslandsgelder steuerflüchtiger Griechen einfrieren

Freitag, 30. November 2012, 13:13 Uhr
 

Berlin (Reuters) - DGB-Chef Michael Sommer plädiert für ein Einfrieren von Auslandsvermögen steuerflüchtiger Griechen.

Es könnten nicht nur die Armen zur Kasse gebeten werden, sagte Sommer der "Bild"-Zeitung (Freitagausgabe) laut Vorabbericht. "Das Auslandsvermögen steuerflüchtiger Griechen sollte nach Möglichkeit eingefroren werden, bis sie endlich ihre Steuern bezahlt haben", forderte er. Weitere Hilfen für das pleitebedrohte Griechenland seien richtig, sagte der DGB-Vorsitzende. "Wir müssen den Euro retten, um selber überleben zu können."

Der Bundestag stimmt am Freitagvormittag über finanzielle Zugeständnisse der Euro-Länder an Griechenland ab. Euro-Finanzminister und Internationaler Währungsfonds (IWF) hatten sich Anfang der Woche dazu durchgerungen, dem Land zwei Jahre mehr Zeit bis Ende 2014 zu geben.