Özdemir erringt sicheren Listenplatz für Bundestagswahl

Samstag, 1. Dezember 2012, 11:55 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Der Bundesvorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, wird nach einem vergeblichen Anlauf vor drei Jahren aller Voraussicht in den nächsten Bundestag einziehen.

Der Parteichef setzte sich am Samstag auf einem Landesparteitag in Böblingen in einer Kampfkandidatur um den zweiten Listenplatz für die Bundestagswahl aus Baden-Württemberg durch. Für ihn stimmten 115 Delegierte. Auf seien Kontrahenten, den Finanzpolitiker Gerhard Schick entfielen 86 Stimmen. Während Özdemir dem Realo-Lager angehört, zählt Schick zu den Parteilinken.

Özdemir war 2009 bei der Aufstellung der Bundestagskandidaten in Baden-Württemberg gescheitert. Der damals noch designierte Parteichef war gleich in zwei Wahlgängen unterlegen. Die jetzige Wahl gilt auch wegen dieser Vorgeschichte als Gradmesser für den Einfluss Özdemirs in der Partei. Auf den für Frauen reservierten ersten Platz der Landesliste wurde die Bundestagsabgeordnete und Wirtschaftsexpertin Kerstin Andreae gewählt.

Die Grünen liegen in Umfragen derzeit bundesweit bei 14 bis 16 Prozent. In Baden-Württemberg stellen sie gar den Regierungschef. Daher dürfte der zweite Listenplatz den sicheren Einzug in den Bundestag bedeuten.

 
German Green Party co-leader Cem Oezdemir delivers his speech at the party convention in Hanover, November 16, 2012. REUTERS/Fabian Bimmer (GERMANY - Tags: POLITICS)