Brüderle kritisiert Umgang mit deutschen Opel-Mitarbeitern

Montag, 10. Dezember 2012, 11:33 Uhr
 

Berlin (Reuters) - FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat General Motors für seinen Umgang mit den deutschen Opel-Mitarbeitern scharf kritisiert.

"Bisher hat General Motors ein Beispiel dafür geliefert, wie internationale Konzerne mit Mitarbeitern in Deutschland nicht umgehen sollten", sagte Brüderle am Montag vor Gremiensitzungen in Berlin.

Seit vielen Jahren liefere das Management von GM eine Hängepartie, schaffe keine Klarheit und habe Opel in Deutschland ein Stück weit diskriminiert. Er setze darauf, dass für die Mitarbeiter eine faire Lösung gefunden werde. Der Staat könne hier allerdings nur flankierend tätig werden, nicht aber grundlegende Strukturprobleme lösen, sagte der ehemalige Bundeswirtschaftsminister.

Der Autobauer hatte am Montag mitgeteilt, seine Produktion im Bochumer Werk einzustellen. Mit Auslauf der Produktion des Modells Zafira - voraussichtlich im Jahr 2016 - sei keine Produktion von kompletten Fahrzeugen dort mehr geplant.