Wegen Bonner Bombenalarm Verdächtige wieder auf freiem Fuß

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 07:53 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die Polizei hat die beiden nach dem Bombenalarm im Bonner Hauptbahnhof in Gewahrsam genommenen Männer wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ein erster Tatverdacht habe sich nicht erhärtet, teilte die Kölner Polizei in der Nacht zu Mittwoch mit. Daher seien die beiden am Nachmittag in Gewahrsam genommenen Männer im Laufe des Abends wieder entlassen worden. Es werde nach wie vor in alle Richtungen ermittelt, erklärte die Polizei weiter. So werde nach einem Unbekannten gefahndet, der nach Angaben eines 14-jährigen Zeugen die Tasche abgestellt haben soll.

Medien hatten berichtet, bei einem der beiden Männer habe es um den Salafisten Omar D. gehandelt, der bereits 2008 auf dem Flughafen Köln/Bonn unter dem Verdacht festgenommen worden war, in den sogenannten Heiligen Krieg ziehen zu wollen. Omar D.s Anwalt Mutlu Günal bestätigte, dass sein Mandant in Gewahrsam genommen worden sei, machte zum Tatvorwurf jedoch keine Angaben.

Unklar blieb, ob die Tasche eine zündfähige Bombe enthielt. Spiegel Online berichtete, in dem Gepäckstück hätten sich Butangas, Ammoniumnitrat, ein Metallrohr sowie ein Wecker und Batterien befunden. Ammoniumnitrat ist in Dünger enthalten und wird zur Herstellung von Sprengstoff verwendet.