Merkel rückt Wirtschaftswachstum im Wahljahr in den Mittelpunkt

Samstag, 15. Dezember 2012, 13:52 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel will im Wahljahr 2013 die Wirtschaft besonders stützen.

"Wir können etwas dafür tun, dass zum Beispiel der Binnenkonsum in Deutschland vernünftig weiterläuft", sagte die CDU-Vorsitzende in ihrer am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Video-Botschaft. Sie gehe zwar optimistisch in das Jahr, aber auch bedacht. Man sehe, dass sich das wirtschaftliche Wachstum etwas abschwäche. "Gerade deshalb müssen wir auch - wo wir es politisch können - gegensteuern, die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft weiter gut halten."

Die Bundesregierung erwartet in diesem Jahr ein Wachstum von 0,8 Prozent, im nächsten soll es bei 1,0 Prozent liegen. Im Herbst 2013 wird ein neuer Bundestag gewählt.

 
German Chancellor Angela Merkel delivers a government policy statement before the German lower house of parliament, the Bundestag, in Berlin, December 13, 2012. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY - Tags: POLITICS)