Probleme am Großflughafen Berlin reißen nicht ab

Sonntag, 30. Dezember 2012, 13:09 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die Anzeichen verdichten sich, dass der bereits mehrfach verschobene Eröffnungstermin für den neuen Berliner Großflughafen wieder nicht gehalten werden kann.

Wie der "Spiegel" am Sonntag vorab berichtete, gibt es neben den anhaltenden Problemen beim Brandschutz auch schlechte Nachrichten von der Kühlung der zentralen Computeranlage. Das Magazin meldete unter Berufung auf den jüngsten Controlling-Bericht der Flughafengesellschaft, dass die Kälteaggregate offenbar falsch dimensioniert seien. Dadurch drohten Überhitzung und eine Notabschaltung der Kältemaschinen. Nun solle die Nachrüstung der Kühltechnik für das Rechenzentrum neu ausgeschrieben werden. Darüber hinaus bereite die hochkomplexe Tankanlage unter dem Rollfeld Problem. Dem Bericht zufolge liegt der Sicherheitsnachweis für das kilometerlange Pipelinesystem noch nicht vor.

Zuletzt zog bereits Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer in Zweifel, dass der Flughafen am 27. Oktober seinen Betrieb aufnehmen kann. Auch viele Fachleute rechnen nicht mehr damit. Air Berlin meldete bereits Anspruch auf Schadenersatz gegen die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH an. Die ebenfalls betroffene Fluglinie Lufthansa behält sich eine Schadenersatzklage vor.

 
A worker walks outside the main terminal of the Berlin-Brandenburg international airport (BER) outside Berlin, November 1, 2012. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY - Tags: TRANSPORT BUSINESS)