CDU-Vizechefin verteidigt Augstein gegen Antisemitismus-Vorwurf

Mittwoch, 2. Januar 2013, 18:56 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner hat den "Freitag"-Herausgeber Jakob Augstein gegen den Vorwurf in Schutz genommen, weltweit einer der wichtigsten Antisemiten zu sein.

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter lobte die rheinland-pfälzische CDU-Chefin ausdrücklich einen Artikel in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochausgabe), in dem der Journalist in Schutz genommen wird.

Das Simon Wiesenthal Center hatte Augstein auf Platz neun der Liste mit zehn Antisemiten für das Jahr 2012 gesetzt. Die Organisation begründete dies mit Passagen aus Augstein-Kolumen bei Spiegel Online, die sie als antiisraelisch oder antisemitisch ansieht. Klöckner bezeichnete es als falsch, Augstein für einen Antisemiten zu halten.

Augstein gibt seit dem Jahr 2008 die Wochenzeitung "Der Freitag" heraus und hat bei Spiegel Online die Kolumne "Im Zweifel links", für die er regelmäßig schreibt. Darin hat er unter anderem die israelische Regierung wegen ihrer Politik im Gazastreifen und im Westjordanland kritisiert.