Brüderle sieht in Niedersachsen keine Abstimmung über Rösler

Dienstag, 15. Januar 2013, 16:40 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Bei der Wahl in Niedersachsen geht es nach den Worten von FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle nicht um die Zukunft des Bundesvorsitzenden Philipp Rösler.

Bei der Abstimmung werde ein Landtag gewählt, und CDU und FDP wollten eine erfolgreiche Regierung fortsetzen, sagte Brüderle am Dienstag in Berlin. "Wir entscheiden in der Landtagswahl nicht über innerparteiliche Strukturen der FDP", fügte er auf die Frage nach Röslers politischer Zukunft hinzu. "Es geht bei der Landtagswahl in Niedersachsen um Niedersachsen."

Der Fraktionschef zeigte sich überzeugt, dass das Ergebnis für die Liberalen besser ausfallen werde als Viele erwarteten. Brüderle warnte zudem vor einer Zusammenarbeit von SPD, Grünen und Linkspartei nach der Wahl in dem Bundesland.

Brüderle gilt als wahrscheinlicher Nachfolger Röslers, falls dieser bei einem schlechten FDP-Ergebnis den Vorsitz abgibt. Die Liberalen bangen in Niedersachsen um den Wiedereinzug in den Landtag. Jüngsten Umfragen zufolge haben sie jedoch inzwischen die Fünf-Prozent-Marke erklommen. Aufgrund der besseren Aussichten erhofft sich die FDP einen zusätzlichen Schub. Zudem setzt sie auf Zweistimmen von CDU-Anhängern.

 
Leader of Germany's Free Democratic party (FDP) Philipp Roesler (C) adjusts his glasses as he stands between faction leader Rainer Bruederle (L) and Vice Chairman Birgit Homburger during the traditional FDP epiphany meeting in Stuttgart January 6, 2013. REUTERS/Ralph Orlowski