Zeitung: Universität mildert Plagiatsvorwürfe gegen Schavan ab

Samstag, 19. Januar 2013, 12:51 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die Universität Düsseldorf hat einem Medienbericht zufolge die Plagiatsvorwürfe gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan abgeschwächt.

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Samstagausgabe) erhebt die zuständige Promotionskommission nicht mehr den Vorwurf, Schavan habe in ihrer Doktorarbeit absichtlich getäuscht. Demnach hat die CDU-Politikerin jedoch in Kauf genommen, dass sie mit ihrer Zitierweise gegen gängige Regeln wissenschaftlichen Arbeitens verstößt. Die Kommission spreche sich weiterhin dafür aus, ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels einzuleiten.

Schavan steht in Verdacht, Teile ihrer Doktorarbeit ohne saubere Belege abgeschrieben zu haben. Der Rat der Philosophischen Fakultät an der Universität Düsseldorf entscheidet am Dienstag, ob ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels eröffnet wird.

Im März 2011 war Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) zurückgetreten, nachdem er wegen einer Plagiatsaffäre um seine Dissertation den Doktortitel abgegeben hatte. Auch den FDP-Politikern Silvana Koch-Mehrin und Jorgo Chatzimarkakis wurden wegen Abschreibens ihre Doktortitel aberkannt.

 
Germany's Education Minister Annette Schavan reads before a cabinet meeting at the Chancellery in Berlin December 19, 2012. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY - Tags: POLITICS EDUCATION)