Fabius sieht Frankreich und Deutschland auf Augenhöhe

Dienstag, 22. Januar 2013, 09:27 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Frankreich und Deutschland haben nach den Worten des französischen Außenministers Laurent Fabius Beziehungen "auf Augenhöhe".

"Sie sind getragen von wechselseitigem Respekt und der Einsicht, dass es niemandem zusteht, jemand anderem irgendwelche schulmeisterlichen Lehren zu erteilen", sagte Fabius am Dienstag im Deutschlandfunk. Die Beziehungen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Francois Hollande seien gut.

Fabius warnte vor einer Glorifizierung der Zeit unter dem konservativen Präsidenten Nicolas Sarkozy. Auch damals habe es "Höhen und Tiefen" in den bilateralen Beziehungen gegeben. Beide Länder hätten durch die Verabschiedung des Fiskal- und Wachstumspaktes eine Spaltung der Europäischen Union (EU) in Nord und Süd verhindert. Heute wollen die Regierungen und Parlamente beider Länder in Berlin den 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysee-Vertrages feiern. Diese hatte 1963 die Grundlage für das besonders enge Verhältnis zwischen Deutschland und Frankreich gelegt.

 
French Foreign Minister Laurent Fabius arrives for a Defence Council meeting at the Elysee Palace in Paris January 12, 2013. REUTERS/Christian Hartmann (FRANCE - Tags: POLITICS MILITARY)