Merkel schließt Einsatz des Eurokorps in Mali aus

Mittwoch, 23. Januar 2013, 15:49 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einen Einsatz des Eurokorps im Mali-Konflikt ausgeschlossen.

"Deutschland denkt nicht daran, Kampftruppen dorthin zu schicken", sagte Merkel am Mittwoch nach einem Treffen mit dem Präsidenten von Benin, Thomas Boni Yayi, in Berlin. Zuvor hatte der amtierende Präsident der Afrikanischen Union Deutschland aufgefordert, das multieuropäische Eurokorps einzusetzen und sich "aktiv" an dem Militäreinsatz zu beteiligen. Am Eurokorps sind Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg und Spanien beteiligt.

Merkel bekräftigte, dass Deutschland beim Transport und der Ausrüstung der Eingreiftruppe der westafrikanischen Wirtschaftsunion (Ecowas) sowie bei der Ausbildung malischer Soldaten helfen wollen. Yayi betonte, dass die Afrikaner den französischen Militäreinsatz nicht als Fortsetzung der alten kolonialen Politik verstünden, sondern das Engagement gegen die Islamisten sehr begrüßten.