Bericht: Bundesregierung will zügig Kampfdrohnen anschaffen

Freitag, 25. Januar 2013, 07:41 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung will einem Medienbericht zufolge für künftige Auslandseinsätze zügig Kampfdrohnen anschaffen.

Begründet werde dies mit den Einsatzerfahrungen der Bundeswehr, berichtete das Nachrichtenportal "Spiegel Online" am Donnerstag. Es berief sich auf eine Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion. Demnach kann die bewaffnete Aufklärung einen Sicherheitsgewinn durch "glaubhafte Abschreckung" bringen und ist "als Schutz bei plötzlich auftretenden gravierenden Lageänderungen unbedingt erforderlich". Als mögliches Modell nenne die Bundesregierung auch die vor allem von den USA eingesetzte Predator-Drohne.

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maiziere hatte bereits im vergangenen Sommer für den Einsatz von Kampfdrohnen auch durch die Bundeswehr plädiert. Bisher hat diese bis 2014 für den Afghanistan-Einsatz drei israelische Heron-Aufklärungsdrohnen geleast.