Nach Niedersachsen-Wahl - Grüne wollen bei VW Einfluss nehmen

Samstag, 26. Januar 2013, 14:22 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Nach der gewonnenen Landtagswahl in Niedersachsen wollen die Grünen als künftige Regierungspartei Einfluss auf den Volkswagen-Konzern nehmen.

Spitzenkandidat Stefan Wenzel sagte der "Wirtschaftswoche", die Grünen wollten inhaltlich Anstöße geben, etwa zur Gleichstellung von Frauen und bei der Entwicklung schadstoffarmer Antriebe.

An der Beteiligung des Landes wollten die Grünen nicht rütteln. "Wir stehen zum Volkswagen-Gesetz und haben ein Interesse daran, dass dieser Konzern profitabel und langfristig werterhaltend nach den Grundsätzen guter Unternehmensführung arbeitet", sagt Wenzel. Das Land hält ein Fünftel der VW-Stimmrechte und entsendet zwei Mitglieder in den Aufsichtsrat.