SPD legt nach Niedersachsenwahl im Bund deutlich zu

Sonntag, 27. Januar 2013, 12:54 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Nach dem rot-grünen Wahlsieg in Niedersachsen hat die SPD einer Umfrage zufolge nun auch Rückenwind im Bund.

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid für die Zeitung "Bild am Sonntag" erhebt, legen die Sozialdemokraten zwei Prozentpunkte zu auf 27 Prozent. Die Union hingegen verliert im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte, bleibt aber mit 41 Prozent deutlich stärkste politische Kraft. Keine Veränderung gibt es bei den anderen Parteien. Die FDP bleibt mit vier Prozent weiter unter der Fünf-Prozent-Hürde. Die Grünen liegen unverändert bei 13, die Linke bei sieben Prozent. Piraten und Sonstige kommen auf jeweils vier Prozent. Emnid befragte vom 17. bis zum 23. Januar insgesamt 1868 Personen.

 
Leader of German Social Democratic Party (SPD) Sigmar Gabriel (R) and SPD top candidate in the Lower Saxony state elections Stephan Weil address the media before the weekly party board meeting in Berlin January 21, 2013. REUTERS/Tobias Schwarz