Merkel fordert von Mursi Dialog mit allen demokratischen Kräften

Mittwoch, 30. Januar 2013, 15:48 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die ägyptische Regierung zur Achtung demokratischer Prinzipien aufgefordert.

Für Deutschland sei wichtig, dass ein Dialog mit allen demokratischen Kräften geführt werde und Menschenrechte und Religionsfreiheit eingehalten würden, sagte Merkel am Mittwoch nach einem Treffen mit dem ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi. Mursi, der trotz der anhaltenden Unruhen in Ägypten nach Berlin reiste, sagte der Kanzlerin zu, dass sein Land ein Rechtsstaat sein werde, ein ziviler Staat, der nicht vom Militär geführt werde.

Merkel betonte, wichtig sei, dass sich die ägyptische Wirtschaft entwickele. Deutschland werde dazu seinen Beitrag leisten. Eine stabile Wirtschaftslage sei die Voraussetzung für politisch stabile Verhältnisse. Im Anschluss an sein Treffen mit Merkel wollte Mursi mit Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler zusammenkommen. Angesichts der instabilen Lage in Ägypten hatte Mursi einen geplanten Besuch in Frankreich abegsagt, an seinen Reiseplänen nach Deutschland aber festgehalten. In Kairo kamen bei erneuten Zusammenstößen am Mittwoch Sicherheitskreisen zufolge erneut zwei Menschen ums Leben.

 
German Chancellor Angela Merkel and Egyptian President Mohamed Mursi inspect the guard of honour during a welcome ceremony before talks in Berlin January 30, 2013. Mursi flew to Germany on Wednesday to try to convince Europe of his democratic credentials, leaving behind a country in crisis after a week of violence that has killed more than 50 people. REUTERS/Tobias Schwarz (GERMANY - Tags: POLITICS)