Union trotz Schavan-Debatte stark in Umfrage

Mittwoch, 13. Februar 2013, 11:45 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Der Union hat die Debatte um die Plagiatsvorwürfe gegen die frühere Bildungsministerin Annette Schavan anscheinend nicht geschadet.

In dem am Mittwoch veröffentlichten stern-RTL-Wahltrend klettert sie im Vergleich zur Vorwoche um zwei Punkte, und damit zum zweiten Mal in diesem Jahr auf 43 Prozent. Das ist im stern-RTL-Wahltrend der beste Wert seit mehr als sieben Jahren. Die Union hat damit die Vertrauensdelle nach der verlorenen Niedersachsenwahl wieder wettgemacht.

Bei der FDP dagegen verpufft der Rückenwind nach ihrem überraschend guten Abschneiden in Niedersachsen: Sie fällt um einen Punkt auf nur noch drei Prozent. Die Liberalen wären damit erneut nicht im neuen Bundestag vertreten.

Wenig Neues gibt es bei den Oppositionsparteien: Der SPD wollen unverändert 25 Prozent der Wähler ihre Stimme geben. Die Linke verharrt bei sieben Prozent. Die Grünen geben einen Punkt ab, bleiben aber mit 14 Prozent deutlich über ihrem Wahlergebnis von 10,7 Prozent bei der letzten Bundestagswahl. Die Piraten hätten mit drei Prozent weiter keine Chance auf einen Einzug ins Parlament. Auf sonstige Parteien entfallen fünf Prozent.

Mit 39 Prozent sind SPD und Grüne zusammen damit vier Punkte schwächer als die Union.

Befragt wurden vom 4. bis 8. Februar 2505 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 2,5 Prozentpunkten.

 
German Chancellor Angela Merkel looks up as she arrives together with Lower Saxony federal state premier David McAllister to a news conference following a board meeting of Merkel's Christian Democratic Union party CDU in Berlin January 21, 2013. REUTERS/Wolfgang Rattay