Nachweis erbracht - Pferd und Rind in A&P-Tiefkühl-Lasagne

Freitag, 15. Februar 2013, 15:28 Uhr
 

Düsseldorf (Reuters) - Pferd und Rind: In der A&P-Tiefkühl-Lasagne des Handelskonzerns Kaiser's Tengelmann befindet sich nach Unternehmensangaben trotz anderslautender Etikettierung auch Pferdefleisch.

Kaiser's Tengelmann habe das Tiefkühl-Produkt von der französischen Comigel bezogen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Comigel habe seine Kunden nun informiert, dass die von Comigel hergestellten Fertiggerichte "durchgängig Anteile von Pferdefleisch enthalten".

Der Handelsriese aus Mülheim an der Ruhr ist freilich nicht der einzige Konzern in Deutschland, der Tiefkühlgerichte von Comigel bezog und sie dann als Eigenmarke verkaufte: Auch die Metro-Tochter Real hat bereits ihre Lasagne "TiP Lasagne Bolognese" vom Markt genommen - darin befanden sich Spuren von Pferdefleisch. Auch dieses Tiefkühlgericht stellte Comigel her. Der dänische Tulip-Konzern hatte ebenfalls eingeräumt, Produkte von Comigel bezogen zu haben. Tulip hatte dann unter anderem die Kette Rewe mit Lasagne und Cannelloni beliefert - auch diese wurde vom Markt genommen. Viele Handelsketten setzen verstärkt auf Eigenmarken. Von ihnen versprechen sie sich in der Regel höhere Margen.

Raimund Luig, Sprecher der Geschäftsführung, sagte, es habe viel zu lang gedauert, bis klargeworden sei, dass auch Deutschland von dem Pferdefleisch-Skandal betroffen sei. Kaiser's Tengelmann hatte die A&P-Lasagne am 6. Februar aus den Regalen genommen.

 
A ready-made meal of Lasagne is pictured in Dortmund February 14, 2013. REUTERS/Ina Fassbender (GERMANY - Tags: AGRICULTURE BUSINESS FOOD) - RTR3DS40