Zeitung - Mehr rechtsextremistische Vorfälle bei Bundeswehr

Montag, 18. Februar 2013, 07:42 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Bei der Bundeswehr sind Vorfälle mit rechtsextremistischem oder fremdenfeindlichem Hintergrund einem Pressebericht zufolge im vergangenen Jahr erstmals seit 2009 wieder gestiegen.

Die Zahl derartiger Fälle habe 67 betragen, das seien vier mehr als 2011 gewesen, berichtete die "Bild-Zeitung (Montagausgabe) unter Berufung auf eine Statistik des Bundesverteidigungsministeriums. In den vergangenen 15 Jahren habe es jedoch einen deutlichen Rückgang gegeben. So seien im Jahr 1998 noch 319 solcher Vorkommnisse gemeldet worden. Im gesamten Zeitraum seien 2087 Vorfälle mit rechtsextremistischem oder fremdenfeindlichem Hintergrund gezählt worden. Darin seien 2085 Soldaten verwickelt gewesen, darunter 294 Unteroffiziere und 35 Offiziere.