Koalitionsrunde wird wohl wegen Papst-Gottesdienst verschoben

Dienstag, 19. Februar 2013, 13:33 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die schwarz-gelbe Bundesregierung wird höchstwahrscheinlich den für den 28. Februar geplanten Koalitionsausschuss verschieben.

Grund ist nach Angaben von CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt ein geplanter Dankgottesdienst für den scheidenden deutschen Papst in Berlin am selben Tag. "Deshalb wird der Termin aller Voraussicht nach nicht zu halten sein", sagte Hasselfeldt am Dienstag in Berlin. Denn die Koalitionspolitiker wollten an dem Gottesdienst teilnehmen.

Auch der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion, Michael Grosse-Brömer, deutete an, dass man einen neuen Termin für den Koalitionsausschuss suchen müsse. "Falls der Gottesdienst stattfinden sollte, wird es zu einer Verschiebung kommen", sagte der CDU-Politiker.

 
A faithful kneels down in front of St. Peter's Basilica at the Vatican February 19, 2013. Pope Benedict's shock resignation has robbed Italians of the one element of certainty in a time of deep doubt, with the country beset by graft scandals and heading for an election that will not bring the radical change so many crave. REUTERS/Max Rossi (VATICAN - Tags: RELIGION) - RTR3DZB6